01 Apr #feinstensbride Birgit & ihr Alex

// Na, wer gibt uns denn heute Einblick in eine so liebevoll gestaltete Hochzeit?

Hallo ;). Wir sind Birgit aus Oberösterreich und Alex aus Queensland, Australia. Wir hatten 5,5 Jahre unsere gemeinsame Basis in Wien und leben seit Jänner an der traumhaften Sunshine Coast in Australien.

// Wo wurde denn gefeiert und mit wie vielen Gästen?

Unsere Hochzeit war am Berg auf der Jufenalm in Maria Alm. Wir hatten ca. 80 Gäste und 30 davon sind extra aus Australien gekommen <3.

//Für welches Brautkleid und welche Accessoires hast du dich entschieden und wieso?

Ich habe so einige Kleider anprobiert bevor ich „mein“ Kleid gefunden habe. Als ich das Kleid „Corriander“ von der polnischen Designerin Anna Kara anprobiert hatte, wusste ich genau, dass ich mein Kleid gefunden habe. Es saß alles so locker-leicht, absolute Bewegungsfreiheit (zum Tanzen), Raum für den herrlichen Hochzeitsschmaus und Drinks, etwas verspielt mit wunderschönen Details und natürlich etwas Tüll damit man sich auch ein wenig wie eine Prinzessin fühlt.

//Dein Look war...

… verspielt, natürlich, entspannt – haha! Zumindest hab ich mich so gefühlt…

 

//Woher hattest du deine Hochzeitsinspirationen?

Pinterest, Instagram, Freundinnen und Mami.

Wir wollten unbedingt die Fahnenflaggen in einer Art und Weise einbringen – deswegen Rot, Blau, Weiß.

//Welcher Teil der Hochzeitsvorbereitung war am nervenaufreibendsten?

Eine wunderbare Zeremonienleiterin zu finden, die auch auf den Berg kommt und alles Zweisprachig macht. 

Dokumente eintreiben und übersetzen lassen.

 

// Lass’ uns von deinem Heiratsantrag träumen!

Der war ganz besonders! Ich wusste von gar nichts und als wir auf unserer Afrikareise den Kilimanjaro bestiegen sind, hat Alex in einer Vollmondnacht am „roof of Africa“ um meine Hand angehalten. 

//Was war euch beiden bei eurer Hochzeit besonders wichtig?

Wir wollten mit unserer Hochzeit unsere Familien und Freunde zusammenbringen. Es war uns ganz wichtig, dass sich alle austauschen können und feiern. Nicht nur wir sollten „im Mittelpunkt stehen“ sondern alle Beteiligten sollten sich bedeutend und gesehen fühlen. Ich glaube, das haben wir gut gemeistert. Es war ein traumhaftes Fest!

//Beschreibe eure Hochzeit in drei Worten.

Romantisch, traditionell, lustig.

//An welchen Moment der Hochzeit erinnerst du dich am liebsten zurück?

Das ist ganz eindeutig: Als ich zu späterer Stund auf der Tanzfläche stand und plötzlich meine und Alex’s engste Familie und Freunde miteinander tanzen und herzhaft lachen sah. Ich war so berührt, weil wir genau das mit unserer Hochzeit erreichen wollten „the union of two families“. 

//Welche Ratschläge oder Geheimnisse bezüglich Beauty, Gesundheit, Fitness oder Hochzeitsvorbereitungen möchtest du unseren Feinstens Bräuten mitgeben?

Lass es Dir gut gehen und stress Dich nicht zu sehr. Tu das, was Du auch ansonsten für Dich tun würdest. Ernähre Dich gut, bewege Dich, verwende immer Sonnencreme,… alles was Du halt sonst auch machst, damit Du Dich wohlfühlst. 

Ich bin sehr „basic“ mit meinen Beauty Ritualen und kann nicht groß Tipps geben. Außer einen:
versuche keinen neuen Frisör / Farbe im Jahr Deiner Hochzeit. Das hab ich gemacht und 6 Wochen vor der Hochzeit hatte ich ORANGE Haare (war bei der Hochzeit dann nicht mehr so tragisch). 

//Was macht für dich eine #feinstensbride aus?

Beautiful inside & out. Eine Frau die sich in ihrer Haut und ihrem Sein wohlfühlt. Glücklich und verliebt!

//Welche Ratschläge/Weisheiten/Erfahrungen bezüglich Brautkleidkauf würdest du gerne den zukünftigen Bräuten mit auf den Weg geben?

Es ist gut Ideen und Vorstellungen zu haben aber auch Raum für andere Kleider zu lassen.
Ich habe ganz ganz viele andere Kleider und Marken probiert bevor ich das Richtige gefunden habe.

 

 

VENDORS

Fotograf: Katharina Lebl (my favorite moments photography) & Samuel Wilson 

Anzug: GRANDITS in Wien 

Blumen: Blumenhaus Schwaighofer

Make Up & Hairstylist: Verena Kratzer

Catering: Die Jufenalm hat uns absolut feinstens bekocht 

Hochzeitstorte: Mein wunderbarer Schwiegerpapa und die Mama

Ringe: Dorotheum Wien

No Comments

Post A Comment